Logo-Scholwin-dt-farbig-72dpi-RGB
Biogasanlage sw

Aktuelles vom Institut für Biogas, Kreislaufwirtschaft & Energie

- Biogas aus Bioabfall und Gülle,

- Biomethan als Zukunftsoption,

- Biogas in Südamerika,

- Veranstaltungen und mehr


Wir bedanken uns an dieser Stelle bei unseren Partnern, Auftraggebern und Kollegen für die fruchtbare Zusammenarbeit und die netten, bereichernden Kontakte. Wir freuen uns, auch zukünftig aktiv zusammen zu arbeiten und gemeinsam neue Entwicklungen & Herausforderungen zu gestalten.

2018/2019 stehen die Themen Biomethan mit einem Fokus auf Handelsmöglichkeiten und Produktion in Anlagengrößen unterhalb 250 m³/h Rohbiogas und der Bereitstellung von Biogas als Fahrzeugkraftstoff auf unserer Agenda sowie die Entwicklung von Konzepten für den Anlagenbetrieb nach dem Auslaufen der EEG-Förderung und die prozessbiologische Optimierung von Biogasanlagen. Beratend und begleitend stehen wir bei Anlagenverkäufen und bei Vermeidung und Lösung von Gerichtsprozessen zur Seite.

Die Themen:

  • UBA-Studie: Mehr Biogas aus Bioabfall und Gülle
  • RUM: Regional, umweltfreundlich, mobil mit Biogas in Thüringen
  • Modellierungsprojekt bei der CMP in Leipzig vorgestellt
  • Biogaspotenziale in Bolivien
  • Kompetenznetzwerk Biogas: Präsentationen online
  • IBBA Workshopbericht - Antibiotika in Gülle und Gärrest

Veranstaltungen:

  • 20.-21.05.2019 in Malmö, Schweden REGATEC 2019
  • 13.-14.06.2019 in Rostock: 13. Rostocker Bioenergieforum
  • 19.06.2019 in Soltau: 14. Fachgespräch Biogas der Biogasunion e.V.

UBA Studie - Hemmnisabbau für Bioabfall- und Gülleanlagen
Im Auftrag des Umweltbundesamtes hat das Institut für Biogas, Kreislaufwirtschaft und Energie in Kooperation mit Deutschem BiomasseForschungsZentrum, TLLLR und Witzenhausen-Institut eine Studie zum Hemmnisabbau für den Ausbau der Biogasproduktion aus Bioabfall und Gülle fertig gestellt. Ein deutlicher Ausbau von Bioabfall- und Güllenutzung ist machbar, wenn bestehende Hürden beseitigt werden. Dazu werden 22 konkrete Handlungsempfehlungen an Politik und Entscheidungsträger gegeben. Den ganzen Bericht können Sie hier herunterladen.

RUM: Regional, umweltfreundlich, mobil
Die Ohra Energie GmbH hat eine Machbarkeitsstudie zur Überprüfung der technischen Voraussetzungen sowie der Wirtschaftlichkeit eines Tankstellen- und Lieferkonzeptes auf der Basis von Biogas als Kraftstoff für CNG/LNG Fahrzeuge in einem regionalen Stoffkreislauf in Thüringen durchführen lassen.
Koordiniert durch das Institut für Biogas, Kreislaufwirtschaft und Energie (IBKE) und den Kooperationspartnern, dem Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk e.V. (ThEEN) und dem Fachverband Biogas wurde die Studie durchgeführt und erarbeitet. Dieses Projekt wurde durch die Thüringer Aufbaubank (EFRE) unterstützt.
Die Studie hat zu einem positiven Ergebnis hinsichtlich der technischen und betriebswirtschaftlichen Umsetzbarkeit geführt. Die Ergebnisse findet man hier.
Modellierungsprojekt vorgestellt bei der IV. CMP International Conference on Monitoring & Process Control of Anaerobic Digestion Plants
Das Modellierungsvorhaben von IBKE wurde auf der CMP in Leipzig im März vorgestellt. Das Vorhaben befasst sich mit der Entwicklung einer modellbasierten Effizienzüberwachung von Biogasanlagen erhalten. Es wird eine tagesgenaue Prognose der Prozesse aus den Daten des Prozessleitsystems und dem historischen Prozessverhalten ohne zusätzliche Messtechnik erstellt. Dadurch wird eine vorausschauende und flexible Anlagenbetriebsweise ermöglicht, die die Effizienz des Biogasbildungsprozesses erheblich steigert und Verluste sowie Zeiten mit verminderter Leistungsfähigkeit reduziert.
Biogaspotenzial in Bolivien
In Bolivien fallen täglich große Mengen urbaner Abfälle mit einem hohen Anteil an Organik an. Diese wurden bislang fast ausschließlich unbehandelt deponiert, häufig in wilden Deponien, oder unkontrolliert verbrannt. Das Potenzial zur Verwertung der organischen Fraktion der urbanen Abfälle für die Erzeugung von Biogas und/oder dessen Kompostierung könnte zukünftig stärker genutzt werden. Aufgrund der diesbezüglich bislang geringen Erfahrungen in Bolivien fehlt es allerdings noch an Hintergrundwissen und geschultem Personal, insbesondere für die Entwicklung und Bewertung von Projekten zur Behandlung und Verwertung organischer Abfälle mit dem Ziel der Biogaserzeugung unter den Rahmenbedingungen in Bolivien.
Vor diesem Hintergrund wurde vom Institut für Biogas, Kreislaufwirtschaft & Energie
  • das Potenzial von organischen Abfällen für die Energieerzeugung in den Städten Sucre und Potosí bestimmt,
  • ein Überblick über den Stand der Technik in der anaeroben Abfallbehandlung gegeben,
  • die technische Machbarkeit an den Standorten untersucht,
  • sowie ein praxisorientiertes Trainingsseminar für Techniker durchgeführt.
Kompetenznetzwerk Biogas: Präsentationen von dem Erfahrungsaustausch in Halle sind online.
Am 30.01.2019 traf sich das Kompetenznetzwerk Biogas mit Betreibern in Halle, um derzeitige Herausforderungen in der Biogasbranche zu diskutieren. Die Präsentationen der Vortragenden können hier heruntergeladen werden.
IBBA Workshopbericht - Antibiotika in Gülle und Gärrest
Am 10.01.2019 fand der 8. IBBA Workshop in Weimar statt. Themen waren die Umweltauswirkungen von Antibiotika auf die Umwelt, der Beitrag aus der Tierhaltung und Behandlungsmöglichkeiten. Klar ist, dass an dieser wichtigen Frage viel mehr geforscht werden muss, um geeignete Maßnahmen zu finden. Eine Zusammenfassung auf Englisch kann auf der IBBA Webseite gefunden werden.
Regatec 2019
- REGATEC 2019: 20.-21.05.2019 in Malmö, Schweden
Die internationale Konferenz für erneuerbare Gas-Technologie – REGATEC – hat sowohl einen technischen als industriellen Fokus. Die Themen sind u.a.:
  • Bio-, Elektro- und Thermochemische Konversion von Biomasse und Abfall zu Biomethan
  • Deponiegasförderung und -nutzung
  • Biomasse-Gasifikation für BHKW- und industrielle Nutzung
  • Kryogenische Aufbereitung/Verflüssigung.
Es gibt viele Synergien zwischen anaerober Vergärung, einschließlich Deponiegas, Power-to-Gas, und Biomasse Gasifikation, die noch nicht vollständig ausgeschöpft sind.
Die Hauptziele der Konferenz sind es: eine Plattform für dies drei Sektoren zu bieten, neuste Entwicklungen zu zeigen, Networking und Zusammenarbeit zu unterstützen sowie Raum für neue Ideen und Einblicke zu bieten. Das Institut für Biogas, Kreislaufwirtschaft und Energie zusammen mit RENEWTEC AB sind Veranstalter.
Weitere Informationen finden Sie auf der Konferenzseite.
Registrierung ist noch begrenzt möglich.
Save the date: Das 13. Rostocker Bioenergieforum findet am 13.-14.06.2019 statt.
Das Bioenergieforum bietet eine Plattform, auf die eine breite Palette an Vorträgen zu aktuellen Themen, Rahmenbedingungen sowie Konzepte, Forschungsarbeiten, technologische Entwicklungen und Verknüpfungen zwischen den verschiedenen Sektoren, inklusive der stofflichen Nutzung, vorgestellt werden können. Insbesondere das direkte Gespräch zwischen Forschern, Praktikern und Politikern soll zu einem Erkenntnisgewinn für alle und zu neuen Lösungsansätzen führen.
Weitere Informationen finden Sie auf der Konferenzseite.
14. Fachgespräch Biogas der Biogasunion e.V. findet am 19.06.2019 in Soltau statt.
Sind Biogasanlagen und ihre Betreiber „fit“ für die Zukunft?
Viele Brancheninsider und so manch ein Biogasanlagenbetreiber würde diese Frage mit einem eher vorsichtigen oder sogar klaren „Nein“ beantworten. Das klare „Nein“ beschreibt den tatsächlichen Sachstand sicher treffend.
Zum einen haben sich die politischen Rahmenbedingungen in den letzten Jahren drastisch verschlechtert, zum anderen läuft für immer mehr Anlagen die 20 jährige EEG Laufzeit aus – die Biogasbranche sieht sich mit ambitionierten Herausforderungen konfrontiert.
Mit ihrem traditionellen Fachgespräch will die Biogasunion Sie mit Ideen für eine positive Entwicklung im weiteren Betrieb Ihrer Anlage unterstützen und weitere interessierte Branchenvertreter dabei mit einbinden.
Unter dem bewährten Tagungsmotto „Von Betreibern für Betreiber“ wird der „Workshop“-Charakter der Veranstaltung beibehalten.
Mit Vorträgen in zwei Themenblöcken wollen ausgewiesene Experten über Zukunftsperspektiven für die Biogasbranche, über aktuelle Änderungen von Gesetzen und Verordnungen, zu innovativen Verfahren der Gärproduktaufbereitung sowie über sicherheitstechnische Anforderungen an Biogasanlagen informieren und mit Ihnen in einen intensiven Erfahrungsaustausch eintreten. Einen der Vorträge hält Frank Scholwin vom Institut für Biogas, Kreislaufwirtschaft und Energie zum Thema „Biogas als Kraftstoff“.

Sie können mehr Informationen zur Biogasunion auf der Webseite finden und Infos zur Tagung hier.